Hannelore Paflik-Huber PortraitBesonders der Praxisbezug des Studiums bei Hannelore Paflik-Huber, Interviews mit Museumsdirektoren und KĂŒnstlern, Exkursionen zu zahlreichen Ausstellungen, in KĂŒnstlerateliers oder zur Biennale nach Venedig ermöglichten uns Studenten das Kennenlernen der vielfĂ€ltigen beruflichen Möglichkeiten, die sich durch ein Studium der Kunstgeschichte auftun.

Mein eigener Werdegang vom theoretischen Studium der Kunstgeschichte zu meiner jetzigen praktischen TĂ€tigkeit als Kreativdirektorin unserer eigenen Firma Tamschick Media+Space wurde durch diese Öffnung weg von der Theorie hin zur Kunst selbst und vor allem zur  Videokunst nachhaltig beeinflusst.

Charlotte Tamschick, studierte an der UniversitÀt Stuttgart Kunstgeschichte; Kreativdirektorin Tamschick Media+Space, Berlin

Hannelore Paflik-Huber öffnet ihren StudentInnen nicht nur die Augen fĂŒr hochaktuelle und historische, brisante und kritische Kunst, sondern auch – durch ihr Engagement – TĂŒren, die ansonsten KĂŒnstlerInnen und KuratorInnen vorbehalten sind und ermöglicht somit ihren ProtegĂ©s prĂ€gende und einmalige Einblicke.

Arnaud Obermann, studierte Konservierung Neuer Medien und Digitaler Information an der SAdBK, Stuttgart; Restaurator fĂŒr Medienkunst, Staatsgalerie Stuttgart

Videokunst – allein das Seminarthema kam Anfang der 90er in Heidelberg am damals leicht staubigen Kunsthistorischen Institut einer kleinen Revolution gleich. Entsprechend gespannt ging ich zur ersten Stunden. Und was soll ich sagen: Es blieb spannend. Denn Hannelore Paflik-Huber bestach uns nicht nur mit ihrem schier endlose. Fachwissen ĂŒber diese Kunstgattung. Sie machte sehr viel mehr: Sie teilte ihre Begeisterung mit uns. Bei mir wirkte das lange nach. Jahre spĂ€ter schrieb ich meine Magisterarbeit: natĂŒrlich ĂŒber Videokunst.

Tanja Binder, Kunsthistorikerin, studierte Kunstgeschichte an der Rupprecht-Karls-UniversitÀt, Heidelberg; heute Pressereferentin, Kunsthalle Mannheim

Meine Mentorin im Studium und Begleiterin danach! Inspirierend, mitreißend und weitsichtig zugleich.

Sabine Hansmann, studierte Architektur an der SAdBK, Stuttgart; Architektin, Doktorandin, Berlin

Hat man sich erst darĂŒber verstĂ€ndigt was man wie sehen möchte, ist ihre Lehre ein GesprĂ€ch, eine Reise und eine Einladung zum gemeinsamen Denken. Frau Paflik-Huber moderiert grandios, begeistert und gibt Denkwerkzeug fĂŒr spezielle Herausforderung. Ich bin ihr sehr dankbar und freue mich auf ein Wiedersehen in Leipzig.

Steffen Sendelbach, studierte Architektur an der SAdBK; Architekt, BĂŒro Funkelbach und Möbeltum, Leipzig

Frau Dr. Hannelore Paflik-Huber eröffnet mit Ihrem Seminar „EinfĂŒhrung in die Ästhetik“, den Studierenden des zweiten Grundlagenjahres Kommunikationsdesign, den Einstieg in die Wahrnehmung- und Kunstwissenschaften. Durch profunde Auswahl der behandelten Inhalte, sowie Anregungen zum selbst-organisiertem Bearbeiten selbiger durch die Studierenden, trĂ€gt sie maßgeblich zur kunstwissenschaftlichen Ausbildung angehender Gestalter an der Akademie bei.

Felix Bareis & Leander Aßmann studierten Kommunikationsdesign an der abk Stuttgart